Holzhauereikurse im Kanton Luzern

Motorsäge- und Holzerntearbeiten sind gefährlich! Wählen Sie die passende Aus- und Weiterbildung, damit Sie diese Arbeiten in Zukunft sicherer ausführen.

Alljährlich ereignen sich bei Motorsäge- und Holzerntearbeiten zahlreiche Unfälle, zum Teil mit tödlichen Folgen. Die meisten Fälle sind auf Unkenntnis, mangelnde Erfahrung oder zuwenig Übung zurückzuführen. Lernen Sie Holzerntearbeiten sicher und effizient ausführen und Unfälle vermeiden - verlassen Sie sich nicht nur auf Ihren Schutzengel.


Grundlagen der Holzhauerei

  • Kennen/Anwenden von Regeln der Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Grundregeln der Holzerei unter einfachen Verhältnissen praxisbezogen anwenden
  • Die Motorsäge und das benötigte Handwerkzeug fachgerecht einsetzen und unterhalten.


Holzhauerei für Fortgeschrittene

  • Regeln Arbeitsorganisation und Arbeitsablauf kennen und umsetzen
  • Regeln der Holzerei beim Fällen und Aufarbeiten von Spezialfällen praxisbezogen anwende
  • Das benötigte Spezialwerkzeug fachgerecht einsetzen und warten

Für die Kursdurchführung werden vier bis sechs Teilnehmende vorausgesetzt! Es ist möglich lokalen Gegebenheiten besonders Rechnung zu tragen und die Kurse wie das Kursdatum den Bedürfnissen der Teilnehmer anzupassen.

Wichtig: Werden Holzerntearbeiten im Auftragsverhältnis ausgeführt (nicht im eigenen Wald), so ist eine minimale Ausbildung notwendig. Holzerntearbeiten umfassen das Fällen, Entasten, Einschneiden und Rücken von Bäumen und Baumstämmen mit einem Brusthöhendurchmesser grösser als 20 cm. Hier finden Sie die Anforderungen an eine minimale Ausbildung.

Personen, die über viel praktische Erfahrung mit Holzereiarbeiten verfügen, können bei der Dienststelle Landwirtschaft und Wald eine Gleichwertigkeitsanerkennung für den Basiskurs beantragen.

Weitergehende Auskünfte erhalten Interessierte durch die Geschäftsstelle der Luzerner Waldeigentümer.


Downloads & Links
Keinen Eintrag gefunden.